Was sind Chili (Pflanzen)?

Die Chili Pflanze gehört zur Gattung der Paprika. Bei der Pflanzung bzw. Züchtung der Chili Pflanze geht es eigentlich um die Gewinnung der Frucht. Die Früchte der Chili Pflanze werden die Chilischoten genannt, die je nach Art und Gattung einen gewissen Schärfegrad aufweisen können. Es heißt, die Chili Pflanze wird schon seit mindestens 8000 Jahren verwendet. Ursprünglich wurde sie von den Bewohnern Lateinamerikas benutzt, erst wild gesammelt und später dann gezielt angepflanzt. Durch die Kultivierung sind draus eine Vielzahl an Arten und Unterarten entstanden. Generell ist es möglich jede Chili-Art zu Hause anzupflanzen und bis zur Schottenreife zu ziehen. Eine Auswahl an Paprika und Chilesamen finden Sie hier.

Welche Eigenschaften haben Chili (Pflanzen)?

Die Chilischote gibt es in zahlreichen Sorten und diese Sorten haben verschiedene Schärfegrade, die in Scoville Einheiten gemessen werden. Die Scoville Skala ist eine Skala zur Abschätzung eines Schärfegrades. Zur Errechnung der Scoville Einheiten wird gemessen, wie viel Capsaicins eine Pflanze enthält. Mit diesem Alkaloid werden die Schmerzrezeptoren der Schleimhäute gereizt. Die Schärfegrade reichen von „mild“ bis hin zu „scharf“. Dabei hat „mild“ eine Scoville Einheit von 0. Dazu gehören zum Beispiel die grünen Gemüsepaprikas. Die nächste Schärfestufe „pikant“, reicht von 100 – 1500 Scoville Einheiten und beinhaltet zum Beispiel die Peperoni oder die Kirschpaprika. Die Stufen „mittelscharf“ und „scharf“ können sich Chilipflanzen nennen die Scoville Einheiten von 1.500-10.000 und mehr als 30.000 Einheiten vorweisen können Dazu gehören unter anderem Cayenne und Habanero.
Zu den schärfsten Chilis der Welt gehört die Carolina Reaper, die mehr als zwei Millionen Scoville Einheiten hat.
Die Farbe der Chilifrüchte reichen von Hellgrün, über gelb, orange bis hin zu feuerrot. Die Farbe der Chili sagt aber nichts über den Schärfegrad aus.

Wozu benutzt man Chili (Pflanzen)?

Mittlerweile gibt es eigentlich keine Küche mehr, in der die Chilipflanze nicht benutzt wird. Je nach Kultur wird die Chili verschieden verwendet. Die asiatische Küche ist dafür bekannt, dass sie einen scharfen Kochstil verwenden, aber auch in Mittelmeergebieten wie Spanien oder Ungarn wird gerne mit der Paprikagattung experimentiert. Die Chili wird entweder komplett verwendet, in dem die gesamte Frucht in ein Gericht eingearbeitet wird. Dabei sollten Sie bedenken, dass das schärfste an der Frucht, die Kerne der Schote sind. Außerdem wird die Chilischote auch in Gewürzsoßen wie das indonesische Sambal Oelek oder der Tabasco Soße verarbeitet.
In der milden Variante wird die Chili als Gemüse verwendet, die Sie gut in Salaten, als Fleischbeilage oder gefüllt als Antipasti verzehren können.

Neben der Verwendung in der kulinarischen Welt, wird die Wirkung der Chili auch in der Medizin verwendet. Durch die Wärmeentwicklung der Chili auf der Haut wird die Pflanze vor allem im rheumatologischem Bereich benutzt. Besonders als ABC-Pflaster oder Creme löst die Chili Verkrampfungen und Verspannungen in den betroffenen Muskelbereichen. Daher ist die Chile eine perfekte Behandlung auf pflanzlicher Basis, wenn Sie an Beschwerden wie Hexenschuss, Gürtelrose oder Migräne leiden.